Sokrates

Die Bedeutung dieses Programms liegt in der Art und Weise, in der es Europas zahlreiche und vielfältige Ressourcen im Bereich von Sprache, Kultur und Bildung nutzt, um die Qualität und die Relevanz der Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu verbessern. Im Gegensatz zu den früheren Initiativen vereint Sokrates alle Bildungsarten und Bildungsstufen in einem einzigen Kooperationsprogramm.

Indem das Sokrates-Programm neue Möglichkeiten bietet, andere europäische Länder zu bereisen und kennenzulernen, verhilft es den Lernenden zu Einblicken in die europäische Dimension eines großen Teils des jeweiligen Fachgebiets; auch vermittelt es ein stärkeres Bewußtsein für eine gemeinsame europäische Identität und fördert die Heranbildung flexibler und anpassungsfähiger Menschen.

Das Programm bildet einen Rahmen für die europäische Zusammenarbeit nicht nur zwischen Schulen und Hochschulsystemen, sondern auch in Bereichen wie Fremdsprachenunterricht, Lehrerausbildung, Erwachsenenbildung sowie offener Unterricht und Fernlehre. In der Praxis steht es mit dem Leonardo-Programm in Verbindung, ebenso mit verschiedenen Chancengleichheitsprogrammen und einigen Teilen des Vierten Rahmenprogramms für Forschung und Entwicklung.

Bei den meisten der im Rahmen von Sokrates geförderten Aktionen handelt es sich um transnationale Projekte, auch werden Netzwerke, Partnerschaften und Vereinigungen unterstützt. Sie sollen Curricula und Lehrmittel entwickeln, den Austausch und die Mobilität von Studenten fördern und transnationale Ausbildungsmaßnahmen und Austauschmöglichkeiten für Lehrkräfte anbieten. Auch können sie Informationen zusammenstellen und im Rahmen von Analysen die Wirksamkeit von Bildungs- und Berufsbildungsinitiativen untersuchen sowie Schlußfolgerungen verbreiten.

Weitere Informationen über die Bildungsprogramme der Europäischen Union finden sie auf der Homepage der Europäischen Kommission DG XXII.

zurück zur Themenauswahl

Copyright 2023 Dr. Renate Heinisch