Leonardo da Vinci

In der heutigen, sich immerfort verändernden Gesellschaft, ist es von besonderer Wichtigkeit, anpassungsfähig zu sein und das nötige Rüstzeug zu besitzen, um sich immer wieder den neuen Anforderungen stellen zu können.

Die EU hat mit dem Programm LEONARDO DA VINCI ein Projekt ins Leben gerufen, das die Qualität der Ausbildungspolitik und -praxis erhöht. Ansatzpunkte hierfür bieten die unterschiedlichen Politiken der Erstausbildung und der beruflichen Weiterbildung.

Das Programm gliedert sich in folgende Punkte:

Transnationale Pilotprojekte
Zum einen sollen gemeinsame Ausbildungssysteme entwickelt und gefördert werden; die Ausbildungsinhalte sollen überprüft und Ausbilder geschult werden. Auch wird ein großer Wert auf Fremdsprachenunterricht gelegt.

Transnationale Vermittlungs-und Austauschprogramme
Zum anderen soll der transnationale Austausch sowohl von Studenten/Personalleitern und am Beginn ihrer Ausbildung stehender Jugenlicher, als auch von Ausbildern gefördert und verstärkt werden.

Eingehende Untersuchungen und Analysen
Schließlich sollen die Transparenz der Qualifikationen verbessert, neue Arten der Berufsausbildung festgelegt und Informationen über diese Bildungsangebote bekannt gemacht werden. Ein wichtiger Punkt hierbei ist auch die Antizipierung des zukünftigen Ausbildungsbedarfs. 

Weitere Informationen über die Bildungsprogramme der Europäischen Union finden sie auf der Homepage der Europäischen Kommission DG XXII.

zurück zur Themenauswahl

Copyright 2023 Dr. Renate Heinisch